Der Millstätter See ist mit 141 m der tiefste Badesee Kärntens.

Einige Nixen sollen einst angeblich die Badenden in die Tiefe gezerrt haben. Deshalb war bei der Bevölkerung die Freude am Schwimmen sehr getrübt.

  • Heute haben die Nixen den See jedoch verlassen.
  • Dies behauptet ein alter Fischer.
  • Döbriach befindet sich am Ostufer des Sees.
  • Millstatt ist ein sonnenreicher und heilklimatischer Kurort.
  • Seeboden liegt am Nordufer des Millstätter Sees.
  • In Spittal befindet sich der Bahnhof Spittal-Millstätter See.