hintergrund

Millstättersee

Der Millstättersee ist mit 141 m der tiefste Badesee Kärntens. Einige Nixen sollen einst angeblich die Badenden in die Tiefe gezerrt haben. Deshalb war bei der Bevölkerung die Freude am Schwimmen sehr getrübt. Heute haben die Nixen den See jedoch verlassen. Dies behauptet ein alter Fischer.

Millstättersee
Millstättersee
Millstättersee

Orte am Millstättersee

  • Döbriach befindet sich am Ostufer des Sees und gehört zu Radenthein. Der Ort ist Ausgangspunkt für eine Wanderung auf den Mirnock.
  • Millstatt Ein Großteil der Häuser in der Marktgemeinde Millstatt entstanden im 19./20.Jh.
  • Seeboden liegt am Nordufer des Millstätter Sees am Fuße des Tschiernocks.
  • In Spittal befindet sich der nächstgelegene Bahnhof. (Spittal-Millstätter See)
Millstättersee im Winter
Winter am Millstättersee
Millstättersee im Winter

Lage Millstätter See

Anzeige

Millstättersee und Umgebung

Burg Sommeregg Seeboden
Egelsee Spittal
Schluchtweg Millstatt
Süduferweg Döbriach - Seeboden
Tschiernock Seeboden
Villenweg Millstatt
Zwergsee Millstatt