hintergrund

Nötsch im Gailtal

Nötsch ist ein Juwel im Herzen des Naturpark Dobratsch. Das Polentafest ist weit über die Grenzen hinaus bekannt. Interessant sind auch die Kirchtage, bei denen das Kufenstechen und der Lindentanz durchgeführt werden.
Schloss Wasserleonburg oberhalb von Nötsch wurde erstmals im 13. Jahrhundert erwähnt. Die ursrüngliche Version des Baus wurde vermutlich im 14. Jahrhundert durch ein Erdbeben zerstört. Schloss Kerscheneck wurde im 15. Jahrhundert erwähnt. Eine Sonnenuhr befindet sich auf der Südseite von Schloss Kerscheneck. Das Museum des Nötscher Kreises ist untrennbar mit der Gemeinde verbunden.

Wasserleonburg
Wasserleonburg

Dobratschweg auf den Dobratsch

  • Von Nötsch führt ein schwieriger Wanderweg Nr. 296 auf den Dobratsch (2166m).

Weitere Info

Lage Nötsch

Anzeige

Nötsch & Umgebung

Museum des Nötscher Kreises Nötsch im Gailtal
Tschekelnock St. Stefan im Gailtal
Vorderberg St. Stefan