Plöckenpass

Der Plöckenpass (Passo di Monte Croce) auf ca. 1400m Seehöhe ist ein Pass in den Karnischen Alpen ins italienische Timau (Tischlwang). Der Name tauchte erstmals im 15.Jh auf. Schon von den Illyrern wurde die Pass-Strasse als Saumpfad benutzt.

Im Ersten Weltkrieg entwickelte sich der Plöckenpass zu einem Kriegsschauplatz der österreichisch-italienischen Front. Durch die Kämpfe war der Pass nach dem Krieg für lange Zeit unpassierbar. Bergwanderer haben in einem Freilichtmuseum Gelegenheit, Spuren des 1.Weltkrieges zu finden.

Plöckenpass Umgebung

  • Vom Plöckenhaus führt ein Weg zum Grünsee und als Weg 430 zum Spielbodentörl (2095m) und auf den Karnischen Polinik (2332m).
  • Von der Valentinalm führt der Karnische Höhenweg über das Valentintörl zum Wolayer See.
  • Am Cellon bzw. Frischenkofel (2240m) befinden sich anspruchsvolle Klettersteige. (Steinbergerweg, Cellonstollen und "Weg ohne Grenzen")